X-Ringe

X-Ringe

ALLGEMEINES

Ein X-Ring ist eine doppelt dichtende Vierlippendichtung, die sich durch ein quadratisches Profil kennzeichnet. Der X-Ring wird durch seinen Innendurchmesser d1 und seine Schnurstärke d2 definiert. Vorteil dieser Dichtung ist seine hohe Zuverlässigkeit in der Funktion sowie die sehr kostengünstige fertigung.

X-Ringe

 

WIRKUNGSWEISE

Der X-Ring ist symmetrisch. Er passt sich einwandfrei an, unabhängig davon, aus welcher Richtung Kräfte auf ihn einwirken (radial, axial). Die Verpressung erhöht sich abhängig vom Druck. Bei hohem Druck sollten Stützringe verwenden werden.

X Ringe Druckrichtung

VORTEILE

Kein Verwindungsrisiko und niedriger Reibwert:
» durch gleitfähige Materialien
» durch niedrige Vorspannung
» durch Fettreserve zwischen den Lippen

Eine bessere Abdichtung (in Bezug auf den O-Ring) wird hauptsächlich durch einen doppelten Kontakt bewirkt. Durch seine Geometrie kann der X-Ring bei dynamischen Anwendungen mit drehenden Bewegungen (1m / s) eingesetzt werden.

X-RINGE IN DYNAMISCHEN ANWENDUNGEN

Der wesentliche Vorteil des X-Rings ist seine hohe Stabilität in dynamischen Anwendungen, in denen O-Ringe eine unzureichende Leistung bieten.

X-Ringe haben vier Lippen, die insgesamt eine größere Dichtfläche ergeben. Die vierlippige Dichtung wurde entwickelt, um eine verbesserte Schmierung der Dichtung zu erreichen und ein Rollen der Dichtung oder Spiralfehler zu vermeiden.

Im Gegensatz zu O-Ringen, die sich in der Nut rollen und eine Verdrehung verursachen können, gleiten X-Ringe problemlos weiter. Auch gegenüber Spiralfehlern sind X-Ringe erheblich widerstandsfähiger.

X Ringe in dynamischen Anwendungen

NORMEN UND ZULASSUNGEN

Wie bei O-Ringen werden auch die meisten X-Ringe nach amerikanischen Normen mit Zollabmessungen und AS-Nummern hergestellt.

Die Abmessungen des X-Rings entsprechen der amerikanischen Norm AS568 und den dazugehörigen O-Ring Nummern. Gegenüber den Nuten für O-Ringe sind die Standardnuten für X-Ringe tiefer. Bei Nutabmessungen für X-Ringe gibt es einen größeren Spielraum, da X-Ringe weniger Verpressung benötigen und dies ausgleichen. Das bedeutet: Weniger Reibung und damit ein geringerer Verschleiß der Dichtung.